Was ist neu?

Willkommen im Hochzeitsforum!

Anmelden, mitquatschen und eine unvergessliche Hochzeit planen...

Jetzt registrieren!

Schon bald ist es soweit...

BieneMaja

Guter Ansprechpartner
Registriert
25 Januar 2012
Beiträge
170
Zustimmungen
32
So, nun soll mal ein längerer Bericht folgen. Wir sind nun genau 3 Wochen verheiratet... und wir sind soooo glücklich zusammmen!
Haben heute noch ein paar Urlaubsfotos und ein großen Teil der Videoclips angeschaut, die wir gefilmt haben. Da wartet noch viel Arbeit, aber wir haben so viele schöne Situationen unserer Hochzeitsreise wiederholen können. Wie schöööön.
Nun aber mal von vorn: Unser Hochzeitstag.
Heiße 32-34°C. So heiß hat keiner es erwartet!
Dennis und ich sind 6 Uhr aufgestanden. Eine Dusche in aller Gemütlichkeit und dann etwas, was meine Mama mit als Tipp gegeben hat: ich habe mir ein extra Parfum gekauft für die Hochzeit. Was ich vorher nie hatte, damit es mich einfach immer an diesen Tag erinnert. Ich habe dann gleich noch ein Deo und eine Bodylotion dazu gekauft und mich am Hochzeitsmorgen damit verwöhnt... so ein bisschen, um die Nervosität in den Griff zu bekommen.
Gegen 7 Uhr bin ich zu meiner Mama hoch. Habe angefangen mich gemütlich zu schminken. Ich mach das ja nicht oft, also mit viel Zeit. Ganz überpünktlich kam Simone, meine Friseusin kurz vor halb acht. Also ging es sofort ans Locken eindrehen. Ich habe dann gleich noch meine Schwägerin angerufen, die auch für eine Hochsteckfrisur kommen wollte. Während dieser Aktion habeich mich weiter geschminkt - und ehrlich gesagt - es genossen, mich auf den Tag vorzubereiten, an dem ich mal voll und ganz im Mittelpunkt stehe. Sonst mag ich das eigentlich nicht, aber da war es eben was besonderes. Schon bald kamen meine Schwester und ihr Mann dazu und haben die ersten kleinen Sequenzen gefilmt und fotografiert. Dann sind sie zu meinem Zukünftigen und ich habe auf Fotos gesehen, dass mein lieber Schwager meinem Schatz geholfen hat, Dennis die KRawatte richtig zu binden. Sooo süüüß! :D
Gegen halb zehn war es soweit. Ich dachte erst, wir schaffen es nicht rechtzeitig, aber ich war ganz pünktlich fertig, mußte noch ein wenig auf meinen Fast-Mann warten. Ich zitterte vor lauter Nervosität. Zum Glück hatten wir schon ein Glas Sekt am Morgen getrunken - ganz in Brautmanier. ;) :D
Meine Beine kamen mir echt wie Wackelpudding vor, als ich aus dem Haus trat. Alle waren versammelt und an der kleinen Treppe wartete mein Zukünftiger mit meinem Brautstrauß. Er konnte kaum was sagen, war völlig platt. Irgendwann sagte er, ich sehe sooo wunderschön aus. Nach einer kleinen Fotosaison ging es Richtung Standesamt Salzburg. Dennis konnte kaum seine Augen von mir wenden und später erzählte er mir, dass er sehr mit den Tränen zu kämpfen hatte. Von allen kam ein Aaaaah und Ooooh, wie hübsch... aber auch mein Mann sah einfach wundervoll aus. Und sogar eine vernünftige Frisur - meiner Schwester sei Dank. :D :D :D (Er sah soooo toll aus, dass ich umgekehrt ihn auch immerzu ansehen mußte - ich hab sooo einen süüüßen, lieben, tollen Bräutigam.)
Wir waren weit überpünktlich beim Standesamt, aber das war gut so, so konnten wir gut noch Fotos machen. Gegen 11 Uhr sind dann wir beide und unsere beiden Trautzeugen ins Standesamt, da mußten noch die Personalien aufgenommen werden. Dabei ist mir ein sehr dummes Missgeschick passiert: ich bin mit dem Absatz meiner Schuhe 2x an meinem Kleid hängengeblieben, so dass es ein kleines Stück ausgerissen ist. Wir haben es später mit einer Sicherheitsnadel so stecken können, dass man es nicht mehr gesehen hat.
Dann ging es in den Vorraum des Marmorsaals, wo schließlich die letzten Gäste auch endlich eintrafen - sehr sehr liebe Freunde von mir. Ich war happy - alle waren da.
Und schließlich ging es los: Wir zogen zuerst ein in den Saal mit dem Hochzeitswalzer. Dnach folgten unsere Trautzeugen und dann der Rest unserer Familie und Freunde.
Die Trauung war nicht sehr lang, aber sehr liebevoll gestaltet. Alsob die Dame nur für uns an diesem Tag gekommen ist. Der Organist hat einfach wundervoll gespielt, ich mußte aufpassen, dass mein angeschraubtes Lächeln nicht verloren geht und mir ein paar Tränchen kommen... Das kam dann erst nach der Trauung, als uns alle gratuliert haben. Es war soooo toll.
Nach der Trauung haben uns meine 3 eingeladenen Arbeitskollegen etwas geschenkt, da meine Chefin und auch meine Ärztin, mit der ich eng zusammenarbeite, später nicht mehr dabei sein konnten. Da ging nix mehr, mir kamen die Tränen! Wir haben einen Original-Rettungsring der Queen Mary 2 bekommen, wo wir ja unsere Hochzeitsreise machen. Und auf der anderen Seite stehen unsere Namen und unser Hochzeitsdatum. Ich konnte meine Tränen nicht mehr zurückhalten. Ich war soooo platt und überwältigt!
Nach zig Gratulationen und so weiter sind wir schließlich langsam in den Garten geschritten - über die tolle Marmortreppe...
Viele Fotos und schöne Momente später sind wir in kleinem Konvoi Richtung Berchtesgaden gefahren. Gehupt haben wir nicht - ich hätte es mir gewünscht, aber ich denke, die komplizierte Straßenführung in Salzburg lies das gar nicht zu. Dafür haben uns Leute aus anderen Autos gratuliert und Fiaker-Fahrer, die mitbekommen haben, dass wir direkt hinter ihnen fahren.
Unser Hochzeitsauto und meine Schwester und Mann sind dann auf eine Anhöhe gefahren, wo wir nochmal ganz wunderschöne Fotos gemacht haben (ein Teil der eingestellten). Hier hatten wir etwa eine Stunde für uns vier allein, das haben wir alle vier sehr genossen...
Schließlich sind wir dann langsam zum Schloß gefahren, wo wir gefeiert haben. Wir wurden sehr lieb begrüßt. Die Hausmeisterin hat die Tränen nicht zurückhalten können, als sie mich gesehen hat. :)
Wir sind erstmal raus in den Garten, bis alle Gäste eingetroffen sind und haben gemeinsam mit Sekt angestossen. Bei dem herrlichen Wetter war es einfach traumhaft. Dann durften Dennis und ich so ein süßes Herz auf Bettlaken mit Nagelscheren ausschneiden und Dennis mußte mich hindurchtragen (der Arme!!!). Das war sehr lustig und schön. Und dann ging es zum Kuchenbuffett und zu unserer Hochzeitstorte. Da hat es mich das nächste Mal umgehauen: so was Schönes an Hochzeitstorte habe ich noch nieee gesehen. Mein Vater hat sein Allerbestes gegeben und die Torte ist einfach nur hammermäßig wunderschön, einmalig, gigantisch toll geworden. Ich wollte sie am besten gar nicht anschneiden. Ich muss unbedingt ein Bild reinstellen. Sie stellt die 3 Hauptstationen unserer gemeinsamen Geschichte dar: unser Kennenlernen im Spiel (Metin 2 heißt es), unsere Verlobung in Venedig und nun unsere Hochzeit... man, da können alle anderen nur neidisch sein. Sorry, wenn sich das blöd anhört, aber mal ehrlich: ich hab nicht annähernd an so eine wunderhammergenialtolle Torte gedacht und war (und bin es noch wie ihr merkt) aus dem Häuschen. Zudem schmeckte die Torte einfach klasse. Da aus Dennis Familie niemand Marzipan mag, mußte mein Papa auf was anderes ausweichen und hat das erste Mal mit Fondant und anderem gearbeitet, mit viel Quark und Obst, so dass die Torte obendrein noch mega lecker war und von allen gelobt wurde.
Während dem Kaffeetrinken hat meine liebe Freundin 4 oder 5 Stücke auf der Violine gespielt, was uns sehr gefallen hat. Die Akustik in dem barocken Saal hat noch ihr bestes dazu gegeben. Es war toll!
Nach dem Kaffee haben wir uns viel unterhalten, die Geschenke ausgepackt und so dies und jenes getan. Ich weiß es gar nicht mehr so genau. Dann wurden Lose für eine Tombola verkauft - alles für das Brautpaar. Nach dem leckeren Abendessen (von dem ich vor Aufregung nix weiter als nur eine kleine Schale Suppe gegessen habe; erst jetzt esse ich davon, da viel übrig geblieben ist und wir eingefroren haben) kam die Auflösung für die Tombola und wir haben Tränen gelacht.
Und dann kam unser Hochzeitswalzer. Es hat alles supertoll geklappt mit der Diashow, meine Mama hat sich um das Licht gekümmert und alle waren einfach überwältigt... und wir überglücklich. Ich war ehrlich gesagt vor dem Tanz noch nervöser wie vor der Trauung. Dennis ging es genauso. Und dann ging es während dem Tanz und er flüsterte mir mittendrin zu "Guck, mein Schatzi, ich schau nur dich an." Und das war gut, denn zuvor war er immer extrem abgelenkt, wenn jemand dabei war, wenn wir unseren Tanz geübt haben und ich habs schon ziemlich daneben gehen sehen. Und hab ihm zigmal vorher gesagt, dass er dran denken soll, nur mich anzusehen... das hat er toll hinbekommen. Es hat sich auch gelohnt. Es war das Highlight des Abends und damit auch die Tanzfläche eröffnet. Wir haben viel getanzt, es war sehr schön und lustig. Allerdings muss ich auch sagen, dass um Mitternacht schon Schicht im Schacht war. Lag daran, dass wir wenig junge Leute waren bzw. wenn, die kleine Kinder mit dabei hatten. Aber das war auch so gar nicht schlimm: So hatten wir noch viel Zeit in unserem wunderschönen Hotelzimmer... Da sind wir nämlich dann hin... und ich war wieder mal total platt: Mein Schatz hatte noch einen riesigen Strauß roter Rosen aufs Zimmer bestellt... UNd ne Flasche Sekt, jede Menge Teelichter und unsere Bettdecken waren als großes Herz gelegt mit roten Stoffherzen und vielen Blütenblättern versehen. Das sah soooo toll aus! Wir haben unsere Hochzeitsnacht nach Strich und Faden genossen... :D
Die 2 Tage danach waren noch sehr anstrengend mit dem vielen Besuch und alles fertig packen, Pass abholen und so weiter...
Aber wir wurden mit einer wunderbaren Hochzeitsreise belohnt, die ich um nichts in der Welt missen will. :)

So, nun habe ich euch aber nen Roman zum Lesen gegeben. :)
Ganz herzliche Grüße an alle, die bis hierhin durchgehalten haben! :D ;)
Knuddels, Janny