Was ist neu?

Willkommen im Hochzeitsforum!

Anmelden, mitquatschen und eine unvergessliche Hochzeit planen...

Jetzt registrieren!

Was darf ein Fotograf eigentlich verlangen?

Chris

Neu hier
Registriert
13 Mai 2006
Beiträge
13
Zustimmungen
0
#1
Hallo ihr,
mich würde mal eure Meinung interessieren. Was darf ein
Hochzeitsfotograf kosten, beziehungsweise, wieviel würdet ihr
dafür ausgeben ? Die Preisspannen sind ja schon enorm, oder?
Was haltet ihr davon?

Schöne Grüße, Chris
 

Dini

Neu hier
Registriert
15 Mai 2006
Beiträge
12
Zustimmungen
0
#2
Hi !

Also wir hatten im Hamburger Raum eine Spanne von 200 € bis ca. 700 €
- das würden wir definitiv nicht ausgeben. Wir zahlen jetzt 250 €
und das ist völlig okay, da die beiden beim Standesamt und
bei der Kirche dabei sind.

Ich würde auf jeden Fall drauf achten, ob Ihr eine Foto-CD mit im Preis habt,
wird um einiges günstiger bei Nachbestellungen.
Oft ist die nämlich nicht dabei (wird gar nicht erst herausgegeben
oder kostet einen horenden Preis) - und was die Originalabzüge kosten.
 

Melli

Guter Ansprechpartner
Registriert
22 April 2006
Beiträge
114
Zustimmungen
0
#3
Ui, das ist aber ein Super-Preis.
Was beinhaltet denn das Angebot für 250 €?
Ist der Fotograf auch ausserhalb Hamburgs tätig?
Könntest Du mir mal die Adresse geben?

Sorry, viele Fragen, aber dafür sind wir ja hier...

Vielen Dank schonmal und Grüße nach Hamburg,
Melli
 

Dini

Neu hier
Registriert
15 Mai 2006
Beiträge
12
Zustimmungen
0
#4
Hi !

Also für die € 250 hast Du die beiden (ist ein Pärchen) beim Standesamt
und bei der Kirche dabei. Fotos von Euch einzeln, zusammen,
mit Trauzeugen etc. bei der Trauung ansich usw.
Danach bekommt Ihr eine Foto-CD mit allen Bildern und wenn mich nicht
alles täuscht bekommt Ihr 10 Stück schon fertig bearbeitet als Originale.

Schau doch einfach mal unter
Du bist nicht in Hochzeitsforum angemeldet und kannst den Link nicht sehen. Jetzt einloggen oder registrieren.
- sind zwar noch nicht
wirklich viele Hochzeitsfotos online, aber anhand der anderen Fotos kann
man sich ein gutes Bild über die beiden machen - wie sie fotografieren.

Fotos machen kann nunmal leider nicht jeder ... :wink:

P/s: eigentlich sind die beiden in Wolfsburg ansässig -
kommt dann also drauf an wo Ihr wohnt :)
 
Registriert
25 April 2006
Beiträge
86
Zustimmungen
0
#6
Wenn ich die website richtig verstanden habe, sind die Fotos aber nicht in der vollen Auflösung auf der CD. Da sollte man nochmal ganz konkret nachfragen. Ansonsten schöne Seite...
 

Tom

Neu hier
Registriert
22 April 2006
Beiträge
16
Zustimmungen
0
#7
Das verstehe ich jetzt aber nicht, was bringt mir denn dann die CD,
wenn die Bilder in geringer Auflösung sind? Ich kann sie dann doch weder
optimal weiterverarbeiten noch vergrößern ohne dass die Mängel unübersehbar wären, oder?:?:

Ich werde mir das mal ansehen...
Grüße Tom
 
Registriert
25 April 2006
Beiträge
86
Zustimmungen
0
#8
Richtig, das bringt eigentlich gar nichts. Außer das man sich die Bilder auf dem Fernseher oder Computer ansehen kann.

Gruß
 

steffi1978

Ansprechpartner
Registriert
11 Mai 2006
Beiträge
46
Zustimmungen
0
#9
Worauf soll man denn achten, beziehungsweise wie kann man
vermeiden, dass einem so etwas "untergejubelt" wird? Wie kann ich dem
Fotografen am besten auf den Zahn fühlen? Ich habe mich auch schon bei
einigen Fotografen informiert, aber die Hälfte davon habe ich nicht
verstanden, weil mit Fachbegriffen umher geschmissen wurde.

Danke für die Tips,
Steffi.
 
Registriert
25 April 2006
Beiträge
86
Zustimmungen
0
#10
Das Problem mit der Daten CD ist, das der Fotograf dir ja im Grunde die "Negative" verkaufen muss. Das ist für ganz viele Fotografen ein Ding der unmöglichkeit. Warum weiß ich auch nicht, ich habe ja mit vielen Fotografen zu tun und fast jeder sagt "Nein das macht man nicht". Aber eigentlich kann kein Mensch einen plausiblen Grund abgeben warum nicht. Das ist halt einfach so.

Also frag den Fotografen einfach ob du die Negative kaufen kannst. Wenn er dann sagt er fotografiert digital, dann erwiedere einfach das du die Original Kamerdaten haben möchtest. Wenn er dann schweißperlen auf der Stirn bekommt und anfängt auszuweichen schieß ihn in den Wind. Meiner Meinung nach ist es das gute recht des Kunden seine Daten zu bekommen. Das das natürlich unter umständen locker 100€ kosten kann ist klar und meiner Meinung nach gerechtfertigt. Natürlich hat ein Fotograf der so arbeitet auch ein hohen Satz, da er ja auch das Nachgeschäfft mit den Abzügen gänzlich verzichtet.

Aber unterschätze nicht wieviel abzüge du nacher haben möchtest, fast immer kommst du teuer bei einem "billigen" Fotografen weg, der nacher pro abzug 10€ haben will.

Lasse dir also immer ein gesamt Paket schnüren in dem wirklich alles enthalten ist und du fotografisch geshen sorgen frei auf deine Hochzeit blicken kannst.

Der Fotograf sollte auch genügend Zeitpuffer in der Kalkulation haben, denn eine Hochzeit ohne Verzögerungen gibt es nicht. Da haben auf einmal Freunde ein Spiel organisiert von dem du nix wusstest und schon muß der Fotograf eine halbe Stunde warten. Wenn du weist das er das alle sberechnte hast du nur unnötigen Stress auf deine Hochzeit.

Oder wenn zum Beispiel Außenaufnahmen geplant sind, kann das wetter dazwischen kommen. Dann solltet ihr die Aufnahmen auch ohne zusatzkosten in Räumlichkeiten vornehemn können. Oder kostenlos einen Ausweich Termin erhalten.
Achtung für professionelle innen Aufnahmen benötigt der Fotograf eine mobile Studioblitzanlage. Das haben nicht alle, frag nach ob er so etwas besitzt und auch zum Termin mitbringt.

Zum Thema woran erkenn ich einen guten Fotografen hatte ich schonmal einen langen Thread geschrieben, der ist hier aber leider verloren gegangen. Also nochmal eine kurze Zusammenfassung:

Es sollte ein kostenloses und unverbindliches Vorgespräch geben. Das ist wichtig um euch kennenzulernen. Denn die Chemie zwischen euch und dem Fotografen muss Stimmen sonst kann es kein gutes Shooting werden.

Lasst euch viele Referenzen zeigen und fragt nach wie oft der Fotograf schon Hochzeiten gemacht hat. Ihr wollt ja bestimmt nicht die erste sein.

Macht einen Komplett Preis aus inklusive einen guten Satz Abzüge.

Fragt nach ob Ihr die Original Daten erhalten könnt und zu welchem Preis.

Fragt nach wieviel equipment der Fotograf hat. Er muss eine Professionelle Kameraasurüstung besitzen und die gleich zweimal. Ein Fotograf der mit nur einer Kamera zu einem Termin erscheint kann nicht professionell sein.

Der Fotograf sollte eine Mobilfunknummer von euch haben (die am großen Tag auch erreichbar ist) für den Fall der Fälle.

Ansonsten bin ich persönlich kein Freund von den vielen Autodidakten die sich auf dem Markt tummeln. Also lohnt sich auch ein Frage nach der Vita und damit den werdegang des Fotografen.
Aber verallgemeinern lässt sich das auch nicht so einfach. Es gibt viele Berufsfotografen die schlichtweg nicht die Bohne taugen und natürlich auch hervoragende Autodidakten.

Zum Preis, auf meiner Homepage ist meine Preisliste. Da ich hinter diesen Preisen voll und ganz hinterstehe würde ich die hier jetzt auch als werte angeben. Der einfachheitshalber kannst du sie dir ja direkt auf der Hompage anschauen.

Noch ein Wort zum Preis, bei zu geringen Preisen würde ich persönlich misstrauisch werden. Das zeigt meist das die Leute keine Ahnung haben und das noch nicht besonders oft gemacht haben. Und wenn ich Angebote lese wie "ganztages begleitung plus freie abzüge und negative" für 200€ kann ich mir nicht vorstellen das es da noch für die steuer die berufsgenossenschafft und die handwerkskammer reicht. Sprich schwarzarbeit ist, dazu kann man natürlich stehen wie man will.

Ich hoffe das hat geholfen ansonsten frag mich ruhig. Wenn du mir verätst in welcher Region du suchst kann ich dir vieleicht auch einen Tipp geben.

Gruß
Kristian